Headbild

Sie befinden sich hier:

Sie befinden sich hier: Aktuell | Meldungen vergangener Jahre | Archiv 2011
Logo DRK

 

Kreisverband Reutlingen e. V.

Obere Wässere 1
72764 Reutlingen
Tel. 07121 / 92 87 0
Fax 07121 / 92 87 52

Notruf: Tel. 112 | Krankentransport: Tel. 19222



Dritter Hilfsgütertransport für Litauen
erfolgreich abgeschlossen

01.12.2011


Reutlingen Gesammelt wurden die Güter aus Beständen der Reutlinger Altenhilfe und der Mariaberger Heime, ergänzt um einige Sachspenden aus Privathaushalten. Dabei waren eine große Anzahl an Krankenhaus- und Pflegebetten, Nachttische, Krankenstühle, Tische, Stühle, ausgediente, aber noch funktionsfähige Kleinfernseher, Spielgeräte und Kleidung.

Am Vormittag des 10. Novembers konnten die beiden LKW in Raseiniai im Beisein der beiden Beauftragen des DRK Kreisverbandes Reutlingen Paul Mohl und Anton Kremm abgeladen werden. Die Freude der Helferinnen des Litauischen Roten Kreuzes und des Krankenhauspersonals war groß, als sie die vielen verschiedenen Hilfsgüter sahen. Damit kann wieder ein Stück weit die überalterte Ausstattung des Kranken- und Altenpflegehauses durch moderne Betten und Geräte ersetzt werden. Außerdem kann einem Querschnittsgelähmten und einer weiteren pflegebedürftigen Person ein richtiges Pflegebett zur Verfügung gestellt werden, was den Angehörigen eine große Erleichterung bei der Pflege bringen wird.

Teil der Ladung waren auch drei Ölradiatoren. Diese sollen helfen, die Räume der Kinderbetreuung während des strengen litauischen Winters besser und zuverlässiger zu wärmen. Die Tische und Stühle sind ebenfalls für die bessere Ausstattung der Kindertagesstätte gedacht. Diese kann in wenigen Wochen in neu renovierte Räume der Stadt umziehen.

Die gelieferten Hilfsgüter werden alle einem guten Zweck, nämlich der Verbesserung der Kinderbetreuung, der Versorgung von Bedürftigen mit Kleidung und der Verbesserung der Ausstattung von Kranken- und Altenpflegehaus, zugeführt. Dafür sind die Freunde im Roten Kreuz Litauen allen Spendern und Gebern sehr dankbar. Die Unterstützung der hilfsbedürftigen Menschen der Stadt und der Region Raseiniai wird auch in Zukunft von zentraler Bedeutung sein.